19
Ju
Verfassungsbeschwerde gegen Corona Maßnahmen Eilantrag!
19.06.2020 14:57

Ein Anwalt hat nun endlich Verfassungsbeschwerde gegen die Maßnahmen erhoben. Offenbar laufen aber mehrere.

In seiner öffentlichen Klageschrift schreibt er:

Durch die vorgenannten Normen hat die Beschwerdegegnerin nicht nur mich als Beschwerdeführer in seinen nachfolgend genannten Grundrechten verletzt, sondern zugleich nachfolgend genannte Verfassungsgrundsätze verletzt (und regelrecht suspendiert):

gem. Art. 1 Abs. 1 GG (Menschenwürde),
Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG (Recht auf Leben und körperliche Unversehrheit),
Art. 2 Abs. 1 GG (Rechte auf freie Entfaltung der Persönlichket),
Art. 2 Abs. 1 GG i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG (Recht auf informationelle Selbstbestimmung),
Art. 4 Abs. 1 GG (Glaubensfreiheit),
Art. 5 Abs. 1 GG (Meinungsäußerungsfreiheit),
Art. 8 GG (Versammlungsfreiheit),
Art. 9 GG (Vereinsfreiheit),
Art. 12 GG (Berufsfreiheit),
Art. 14 GG (Eigentumsfreiheit),
Art. 19 Abs. 1 S. 2 GG (Zitiergebot),
Art. 19 Abs. 2 GG (Wesensgehaltsgarantie),
Art. 20 Abs. 1 GG (Sozialstaatlichkeit),
Art. 20 Abs. 4 GG (Widerstandsrecht)

Hier geht es zum Nachrichtenportal zu dieser Meldung.

Alles Liebe
Sebastian

 

Kommentare


Datenschutzerklärung